Veröffentlicht von Claus Nungesser am Mo., 18. Mai. 2020 15:23 Uhr

Liebe Gemeinde,

am 15. März feierten wir einen Gottesdienst in der Kirche, dann kam eine lange Pause. Bis gestern. Dann war es endlich wieder so weit. Vorher hatten wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir die aktuellen Auflagen gut erfüllen können. Wie wir das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich halten. Mit ausführlichen Hygieneregeln, beispielsweise mit genügend  Abstand zueinander und mit Maskenpflicht.

Für rund 50 Personen hätten wir Platz gehabt, ich dachte: es kommen vielleicht 20. Es kamen gut vierzig Menschen, obwohl der Gottesdienst noch nicht im Gemeindebrief stand. Ich freute mich sehr, nach langer Pause wieder Gottesdienst zu feiern, so ging es anderen auch. Vielleicht weil ich erst richtig merke, wie sehr mir etwas gefehlt hat, wenn ich länger darauf verzichten muss. 

Natürlich ist es etwas befremdlich, in halb verdeckte Gesichter zu sehen und so auf Abstand zu sitzen. Doch für mich war es viel weniger störend als ich vorher dachte. Ich genoss die Gemeinschaft, das Wiedersehen, die Musik, die Stille, das gemeinsame Gebet mit Vater Unser.

Ein gelungener Neustart, und da wir nicht wissen, wie lange wir auf diese Art unsere Gottesdienste feiern, bin ich sehr dankbar für das, was uns geschenkt ist. Ich bete und hoffe, dass wir nicht wieder strenger werden müssen, das wäre wirklich sehr schade.

Ihr Claus Nungesser

 

Kategorien Neues aus der Gemeinde