Veröffentlicht von Claus Nungesser am Do., 14. Mai. 2020 07:30 Uhr

Jeden Mittag um 12.00h läuten die Glocken der Christuskirche für einigen Minuten. Sie laden uns zu einer kurzen Pause ein, sie laden uns ein zum Gebet.

Wenn Sie mögen, sprechen Sie für sich gerne dieses Gebet:

Unser Gott,

alleine glauben, alleine hoffen, alleine sein, das tut uns nicht gut. Wir vermissen, einander näher zu begegnen, zusammen zu singen, zu lachen, zu trauern, Deine Gegenwart gemeinsam zu spüren.

Doch noch müssen wir leben ohne Gesang, verschlossen noch unsere Münder, hier bei uns und an vielen Orten.

Doch unser Gebet können wir dir sagen, das vor dich bringen, was uns bewegt, was dein Geist uns eingibt.

So bitten wir für all die Menschen, die krank sind oder im Sterben liegen. Und für die Menschen, die anderen dienen in Therapie und Pflege.

So bitten wir für all die Menschen, die sich sorgen um die Seelen der Einsamen, die Verbindungen suchen und Nähe schaffen, wo Trennung herrscht.

So bitten wir für all die Menschen, die in Sorge sind um ihren Lebensunterhalt. Und für die Menschen, die Verantwortung übernehmen für das wirtschaftliche Leben.

Wir sehnen uns zurück nach einem Leben mit frohen Liedern, offenen Gesichtern und herzlichen Begegnungen, so bitten wir dich: Komm uns entgegen, du unser Gott!

Wir werden still vor Dir ...

Amen.


Kategorien Neues aus der Gemeinde